PRESSE

Strafrecht Detmold: Doppelmord: Rechtsanwalt Baspinar aus Detmold hat die Nebenklagevertretung für die Opferfamilie übernommen
 
Am 09.09.2017 wurde eine 24-jährige Mutter gemeinsam mit ihrem 6-jährigen Sohn von dem 53-jährigen Beschuldigten Thomas T. in dem Mehrfamilienhaus in Detmold getötet.
 
Die Staatsanwaltschaft Detmold hat „Doppelmord“ angeklagt. Die Staatsanwaltschaft Detmold wirft dem Beschuldigten vor, dass er die 24-jährige zum Geschlechtsverkehr zwingen wollte, wozu es jedoch nicht kam. Daraufhin habe der Beschuldigte zunächst die 24-jährige getötet, anschließend – zur Verdeckung der Tat an die 24-jährige Mutter - auch den 6-jährigen Sohn. Der Beschuldigte war flüchtig und wurde später in Hamburg festgenommen. Im Falle einer Verurteilung droht dem vorbestraften Beschuldigten nicht nur eine lebenslange Freiheitsstrafe, sondern auch die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung.
 
Verhandelt wird vor dem Landgericht Detmold
 
veröffentlicht am 07.11.2017
 
 
Verkehrsrecht Bad Salzuflen: Aggressiver Autofahrer auf der B 239 wird von der Rechtsanwalt Baspinar aus Detmold vertreten.
Autofahrer zerschlug mit Eisenstange Autoscheiben und Beulen in den Wage auf der B 239
 
Der Beschuldigte fuhr am 07.11.2016 auf der B 239 und erregte für Aufsehen. Nach dem der Beschuldigte dicht auffahren sei, überholt und andere Autofahrer gefährdetet haben soll, zerschlug er die Glasscheiben eines Opel Corsa und haute einige Beulen in den Wagen.
 
Der Beschuldigte war zunächst flüchtig. Der Geschädigte teilte mit, dass er Angst von dem flüchtigen Beschuldigten habe, weil der Beschuldigte nach der Tat noch gesagt haben soll, dass der Beschuldigte von der türkischen Mafia sei, er, der Geschädigte solle keine Strafanzeige machen. Der Beschuldigte wurde wegen Verdunklungsgefahr verhaftet.
 
Der Beschuldigte wurde dem Haftrichter am Amtsgericht Detmold vorgeführt. Der Haftbefehl wurde gegen entsprechende Auflagen außer Vollzug gesetzt.
 
Verhandelt wurde am Amtsgericht Detmold.
 
veröffentlicht am 08.11.2016
 
 
Rechtsanwalt Baspinar aus Detmold vertritt einen der Beschuldigten aus der Gruppe der Randalierer, die die Polizeibeamten auf Türkisch beleidigt haben sollen; Polizeibeamter konnte türkisch, damit hatten die Randalierer nicht gerechnet
 
Ursprünglich kam die Polizei am frühen Morgen des 22.01.2017 gegen 03.10 Uhr, wegen einer einfachen Ruhestörung, ausgelöst durch eine Gruppe Randalierer.
 
Bei  einer einfachen Ruhestörung blieb es jedoch nicht. Die Gruppe soll angefangen haben sich unkooperativ zu verhalten. Es wurde ein zweiter Streifenwagen angefordert. Aus der Gruppe der Randalierer heraus sollen die Beamten auf Türkisch beleidigt worden sein. Nach Angaben der Beamten soll der Fahrer aus der Gruppe auf Türkisch gesagt haben: „ Diese Hurensöhne sollen mich in Ruhe lassen, ich (F-wort)… die gleich alle“. Der Fahrer soll sich später losgerissen habe, um eine Identitätsfeststellung zu verhindern. Andere aus der Gruppe sollen auf Türkisch gesagt haben: Ich (F-wort)  die alle, was denken die Bastarde, wer sie sind." Von einem weiteren sollen die Worte gefallen sein: "Ich (F-Wort) die Polizei, wer sind die Hurensöhne schon?"
 
Die Gruppe hatte jedoch nicht damit gerechnet, dass einer der Polizeibeamten türkisch sprechen und somit alles verstehen konnte. Das Ermittlungsverfahren wurde entsprechend eingeleitet.
 
Der Fahrer wurde von Rechtsanwalt Baspinar aus Detmold vertreten. Das Verfahren gegen den Beschuldigten wurde eingestellt.
 
veröffentlicht am 24.01.2017
 
 
Landgericht bestätigt Urteil gegen Detmolder Tanzlehrer
 
veröffentlicht am 21.08.2013
 
 
Entgegen der Berufung durch die Staatsanwaltschaft Detmold, wurde das erstinstanzliche Urteil des Amtsgericht Detmold durch das Berufungsgericht- Landgericht Detmold - bestätigt und somit der Forderung des Verteidigers - Rechtsanwalt Baspinar aus Detmold - entsprochen.
 
Richter hebt Haftbefehl wieder auf
 
veröffentlicht am 12.07.2013
 
 
Der Haftrichter hob, nachdem Rechtsanwalt Baspinar entsprechende Nachweise zur Entlastung vorgelegen konnte, en Haftbefehl wieder auf. Der Beschuldigte, der aufgrund des vorliegenden Haftbefehls flüchtig war, konnte wieder aufatmen.
 
Staatsanwaltschaft will höhere Haftstrafe für Tanzlehrer aus Detmold
 
veröffentlicht am 30.04.2013
 
 
Die Staatsanwaltschaft Detmold beantragte eine Freiheitsstrafe von 4 Jahren und 2 Monaten, der Verteidiger Rechtsanwalt Baspinar eine Haftstrafe deutlich darunter. Das Amtsgericht Detmold verurteilte den Angeklagten zu 3 Jahren und 2 Monaten. Die Staatsanwaltschaft legte gegen das Urteil Berufung ein.
Im späteren Berufungsverfahren wurde jedoch das Urteil des Amtsgericht Detmold bestätigt und die Berufung der Staatsanwaltschat zurückgewiesen.
 
Tanzlehrer aus Detmold wegen Betrugs vor Gericht
 
veröffentlicht am 16.01.2013
 
 
Detmolder von deutschem Sprachlehrer in Thailand betrogen
 
veröffentlicht am 25.09.2012
 
Rechtsanwaltskanzlei Baspinar
Rechtsanwalt Murat Baspinar
Elisabethstraße 21
32756 Detmold
 
Telefon: 05231 3020155
Fax:      05231 3020156
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok